Parenthood

Testing our new buggy from Britax Römer

*English/ German version below*

When our daughter was about 1,5 years old we decided to get a buggy for going on holidays as our pram was a bit to heavy and big. Especially if you are going somewhere by car you realize that a normal stroller takes up all the space in the trunk and there is nowhere space to put luggage and other stuff. We went then for the MacLaren Quest which seemed to be good quality, light to carry and not taking much space away. What we realized with time was the fact that my husband had problems riding around with it as the the handles are far to low for him. Followed by the fact that he was then walking to close and he constantly ended up stepping on the brakes with his feet. I don´t have to tell you that he got pretty annoyed by that fact.

We were already talking about selling ours and getting a new one for a while but with preparing stuff for the baby about to come we had other things in our mind. When we got then asked to test the products of Britax Römer it was actually perfect timing. It was clear for us that we want to test a buggy of theirs. We decided to go for the B-Motion 4 as it was the one that had higher handle bars then the one we had.

First thing when it arrived was to build the buggy together. Normally I let my husband do those things but as both kids were are asleep I tried to do it myself and I have to say it was pretty easy to do. The booklet was showing everything by sketches so really good understandable. Once built together it did look really good: Design, materials and handling wise.

Even though the handle bar seems to be higher for about only 5cm it feels much higher and it is much more comfort for my husband. The kind of handle also allows you to move the buggy with only one hand which you can´t with the Maclaren (the ones who have the same know what I am talking about). What is also a bit plus is the fact that the buggy stands upright on its own once folded together (which you can do with only one hand). That way it doesn´t get dirty while stand on the ground.

What is a little downside is the fact that you have to buy the rain cover extra and it is for sure never a bad idea to have one with you as rain be there quicker as you think. The wind shield is only in the package if you choose the color blue- or black-denim. For the rest you have to get it as well separately.

Other than that the buggy has a few nice features. Obviously you can put the backrest flat for the newborn which is necessary for babies that cannot sit yet. The extended sunroof is also perfect (I love that already on the Bugaboo) and has an integrated net which is perfect for summer time so that the air can flow and can cool a bit. There is also an opening on top of the roof to be able to watch your child while moving the buggy around. Underneath the handle is a zipper with a pocket to store things you need to have with you like books, toys or any other thing. The basket underneath is pretty big to take loads of things with you and it easy to access. As you can also see the handle in the front is removable. Especially bigger children don´t need that one and what I like about it: Once it is taken off you don´t see the attachment points. That way it doesn´t look like something is missing. For a bit more information go and see online at Britax Römer.

A big plus is the fact that the buggy is usable from newborn until a toddler with the weight of 17kg. So more than the Maclaren does. You could even get an infant carrier or baby seat from Britax that you can put on top instead.The size of the “B-Motion 4” is in between our Maclaren and Bugaboo Buffalo. Feeling wise a good size for us. How it feels to travel by plane with it I will let you know after Easter holiday once we had the chance to take it along with us by plane. It will be interesting to test it as the Maclaren had pretty small wheels and it was sometimes a bit of a nightmare to do sightseeing -especially in Rome where the pavements were sometimes pretty horrible, not talking about cobblestones. So stay tuned…

*advert


*German*

Als unsere Tochter etwa 1,5 Jahre alt war, beschlossen wir einen Buggy für unseren Urlaub zu kaufen, da unser Kinderwagen dafür etwas zu groß war. Vor allem, wenn man irgendwo mit dem Auto hinfahren möchte, merkt man erst, dass ein normaler Kinderwagen einfach zu groß dafür ist und er einfach zu viel Platz im Kofferraum wegnimmt. Wir entschieden uns damals für den Maclaren Quest, da es schien, als wäre er von guter Qualität, leicht zu tragen und dass er nicht viel Platz wegnimmt. Was wir allerdings erst später merkten, war die Tatsache, dass die Handgriffe für meinen Mann zu weit unten waren und er daher ständig Probleme hatte, wenn er mit ihm unterwegs war. Daraus resultierend, dass er zu nah am Buggy lief und daher ständig auf eine der beiden Bremsen auftrat und diese feststellte. Ich muss euch nicht erzählen, wie genervt er jedes mal war.

Wir hatten uns dann schon darüber unterhalten diesen zu verkaufen und uns einen neuen zu besorgen, aber mit der ganzen Baby-Vorbereitung kamen wir einfach nicht dazu. Als wir dann von Britax Römer gefragt wurden, ob wir deren Produkte testen wollen, war es einfach der perfekte Zeitpunkt. Für uns war es ziemlich klar, dass wir einen derer Buggys testen wollten. Wir entschieden uns dann für den B-Motion 4, da dies der einzige war, dessen Griffe höher waren, als unser Buggy zuhause.

Als er ankam, musste er natürlich erst mal zusammen gebaut werden. Eigentlich lasse ich sowas gerne meinen Mann machen, da aber beide Kinder gleichzeitig schliefen, versuchte ich enfach mal mein Glück und ich muss sagen, es war ziemlich einfach zu tun. Die Bedienungsanleitung zeigte alles in Bildern und war super verständlich. Einmal zusammen gebaut, muss ich sagen, dass er richtig gut aussah: Design, Materialien und auch Handhabung.

Obwohl die Griffe wohl eigentlich nur 5cm höher sind als bei unserem alten Buggy, fühlte es sich um einiges höher an und somit ist es für meinen Mann wesentlich gemütlicher. Die Art des Griffes (keine 2 einzelnen) macht es auch möglich, dass man den Buggy mit nur einer Hand schiebt, anders als beim Maclaren (die, die einen haben, wissen wovon ich spreche). Ein weiteres Plus ist definitiv die Tatsache, dass man ihn mit nur einer Hand zusammenklappen kann und er dann auch zusammenklappt aufrecht stehen bleibt. Somit wird er nicht schmutzig, wenn er am Boden steht.

Ein kleines Minus ist die Tatsache, dass man das Regenverdeck extra kaufen muss und es ist mit Sicherheit nicht schlecht eines zu haben, da es ja meistens schneller zu regnen beginnt, als man schauen kann. Man muss auch wissen, dass lediglich bei den Farben Blau- und Schwarz-Denim der Windschutz im Paket beiliegt, bei all den anderen Farben muss man diesen extra dazubestellen.

Abgesehen davon hat der Buggy allerdings einige tolle Features. Offensichtlich kann man die Rückenlehne flach stellen, was unbedingt machbar sein muss, wenn man ein kleines Baby damit transportieren möchte, das noch nicht sitzen kann. Das verlängerbare Sonnendach ist auch wirklich toll (das liebe ich am Bugaboo schon) und hat ein integriertes Netz, so dass die Luft zirkulieren kann im Sommer und es nicht überhitzt. Außerdem ist obenauf eine Luke, die man mit Klettverschluss öffnen kann um zu sehen, was das Kind so macht während man den Buggy schiebt. Unterhalb des mehrfach verstellbaren Griffes befindet sich auch noch eine Tasche in der man Sachen, wie Spielzeug, Bücher oder anderes, verstauen kann, die man griffbereit braucht. Der Korb unterhalb ist wirklich schön groß, so dass man alles mitnehmen kann, das man braucht und er ist wirklich leicht zugänglich. Wie man auf den Bildern sieht, ist der Griff vorne abnehmbar. Vor allem größer Kinder brauchen den meist nicht mehr und was ich total daran mag: Einmal abgenommen, sieht man die Befestigungspunkte nicht mehr. Somit sieht es nicht so aus, als würde ein Teil fehlen. Wenn ihr noch etwas mehr Infos lesen wollte, schaut doch mal bei www.britax-roemer.de vorbei.

Ein großes Plus ist die Tatsache, dass der Buggy von Neugeboren ab bis zum Kleinkind mit dem Gewicht von 17kg genutzt werden kann. Also länger als der Maclaren es kann. Man könnte sogar eine Babywanne oder Baby-Autositz von Britax selbst auf das Gestell bauen. Die Größe des “B-Motion 4” liegt gefühlt zwischen dem Maclaren und unserem Bugaboo Buffalo. Also gefühlt die richtige Größe für uns. Wie es mit dem Reisen klappt, lasse ich euch nach Ostern wissen, wenn wir vermutlich das erste mal mit unserem neuen Begleiter mit dem Flugzeug verreisen. Das wird auf jeden Fall spannend, da der Maclaren zusätzlich sehr kleine Räder hatte und somit es teilweise ein Alptraum auf Reisen war – speziell in Rom, wo die Bürgersteige teilweise wirklich schlecht waren, ganz zu schweigen vom Kopfsteinpflaster. Also, seid gespannt…

*Werbung

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s